Verein

Über die „Wegwarte-Familie“ geben wir Hilfe suchenden Mitbürgern unsere Zeit und Zuwendung. Strikt halten wir uns an die Grundsätze, die wir bereits bei der Vereins Gründung vor 20 Jahren vereinbart haben.

Wir

  • sind freiwillig und ehrenamtlich ohne Bezahlung tätig
  • sind verlässlich bei Terminvereinbarungen und Zusagen
  • sind verschwiegen, wenn wir Vertrauliches erfahren
  • drängen uns nicht auf und helfen nur dann, wenn „die Chemie stimmt“
  • lassen uns nicht vereinnahmen und vereinbaren auch Grenzen bei der Hilfe
  • versuchen, im Sinne des Hilfesuchenden regelmäßig zu unterstützen
  • leisten keine pflegerischen Dienste, sondern verweisen auf karitative und soziale Einrichtungen
  • verstehen unsere Hilfe als Ergänzung und nicht als Konkurrenz zu den professionellen sozialen Diensten

Seite ausdrucken

Kommentare sind geschlossen.